Φιλμ και διάλεξη, 11.Μαρτιού 2016 στις 19.00, αίθουσα III, Templergraben 55 στο Άαχεν

Λυπούμαστε, αλλά μόνο στα γερμανικά

 

>Hippie! Hippie! - Matala! Matala!<

 

Matala sprach sich vor gut 50 Jahren in Deutschland, Europa, ja sogar in den USA als ein Ort herum, an dem sich eine internationale Hippie-Schar auf Zeit zusammengefunden hatte, um der alltäglichen Hatz zu entfliehen und fern der Heimat eine Art arkadischen Lebens zu genießen. Ein Leben im Einklang mit der gastfreundlichen Landbevölkerung, an idyllischem Strand, in einladenden angeblich aus minoischen Zeiten stammenden Höhlen ...

 

Der Referent war einer von "denen", hat dort mit Unterbrechungen Mitte der 60er Jahre mehr als ein Jahr verbracht - zu Zeiten der Beatles, des Vietnamkriegs, des deutschen Wirtschaftswunders, der 68er-Bewegung, der Militärjunta in Athen, mit >Alexis Sorbas< und Griechisch-Lehrbüchern im Gepäck.

 

Der Film >Hippie. Hippie - Matala! Matala!< über das Festival "Hippie Reunion" 2011 mit über 40 000 (!) Teilnehmern in Matala feierte bei den, Internationalen Dokumentar-Filmfestspielen' in Thessaloniki 2013 mit über 500 Besuchern seine Premiere; bei der „Griechischen Filmwoche“ im Münchner Gasteig 2014 war er der meist besuchte Film.

 

Im Anschluss an den in Griechenland inzwischen zu einem Kult avancierten Film bleibt Zeit für interessante Fragen: Verklärungen? Melancholie? Mythos? Selbst-Betrug? - Der Oldie erzählt und vergleicht das "Damals" mit dem "Heute": Zwei unvereinbare Welten?

 

Dr. Elmar Winters-Ohle, Dortmund

 TU Dortmund, Akademischer Direktor i. R.